In diesem Jahr kann die Seglergemeinschaft-Möhnesee-Südufer auf 50 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. Am 04. Oktober 1969 trafen sich 21 Gründungsmitglieder im Haus Mack am Südufer des Möhnesees um die Seglergemeinschaft-Möhnesee-Südufer aus der Traufe zu heben. Die überwiegende Zahl dieser „Gründer“ nutzen zum damaligen Zeitpunkt noch individuell angemietete Bojen zum Festmachen ihrer Boote. Da längerfristiges Festmachen aber zukünfig nur noch in Verbindung mit Schwimmstegen möglich war, musste gemeinsam eine Steganlage angeschafft werden. Dies war nur als Verein möglich.

Am Sonntag, dem 14. Juli 2019 hat die Seglergemeinschaft gemeinsam mit ehemaligen Mitgliedern, Gastseglern und befreundeten Seglern aus dem Körbecker Becken dieses Ereignis gefeiert. 

Um 11:00 Uhr fand im Hotel Haus Griese in Möhnesee-Körbecke eine Feierstunde mit einem Rückblick auf 50 Jahre Vereinsgeschichte statt. Die gesprochenen Worte und gezeigten Bilder waren geprägt von Erinnerungen und Dank an die Menschen, die in der Vergangenheit den Verein getragen und weiterentwickelt haben. Birgit Honsel, stellv Bürgermeisterin der Gemeinde Möhnesee, gratulierte den Seglerinnen und Seglern der SMS im Namen der Kommune und stellte die Bedeutung des Segelsports für das Profil der Tourismusgemeinde Möhnesee heraus. Sabine Hüttenes, Vizepräsidentin im Seglerverband NRW überbrachte die Glückwünsche des Verbandes und ehrte Franz-Josef Böyng – Gründungsmitglied und nach 50 Jahren immer noch aktiver „SMSler“- für seine langjährige und engagierte Vorstandsarbeit mit der goldenen Ehrennadel des SV-NRW. Mit Blick auf die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit gratulierten die Vertreter der befreundeten Segelvereine des Körbecker Beckens ebenfalls mit einem Grußwort. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von einem Saxophonensemble der Musikschule Hochsauerlandkreis. 

Ab 14:00 Uhr wurde auf dem Steg und dem Gelände der SMS weitergefeiert. Da die Feier als „Päckchenparty“ ausgewiesen war, kamen die meisten Seglerinnen und Segler aus den befreundeten Vereinen per Schiff zum Fest. Die „Kellerband“ aus Dortmund sorgte mit fetziger Livemusik aus 50 Jahren Rockgeschichte für eine super Stimmung. Die Musik ging in die Beine und nach kurzer Zeit wurde der Platz auf der Tanzfläche unterm SMS-Zelt immer enger.